Deine Biene – Bienen helfen ohne zu imkern

Mit einer Patenschaft über ein Bienenvolk, oder besser eigene Bienen unterstützen sie direkt den Aufbau und den Erhalt von Bienenvölkern. Honigbienen liefern einen bedeutenden Beitrag zur Bestäubung von Obst und Gemüse. Durch Einsatz von Pestiziden und Befall durch Parasiten, ist die Sterblichkeit von Bienenvölkern gestiegen.
In den Lehrbüchern wird noch eine Wintersterblichkeit von 10% als normal angesehen. Heute reden wir von Verlusten von 20% – 40%. Das liegt nicht nur an der all gegenwärtigen Varroamilbe, sondern auch an unserer ausgeräumten Landschaft und der Pestiziedbelastung. Unterstützen sie die Honigbienen, mieten sie ihr eigenes Bienenvolk oder übernehmen sie eine Patenschaft!

Bienensterben

Egal wo und in welchem Gespräch, irgendwann kommt die Frage des Bienensterbens auf. In Europa ist es so, dass das Bienensterben in erster Linie mit einem Insektensterben gleich zu setzten ist. Die Honigbienen erleben eine höhere Sterblichkeit als wie noch vor wenigen Jahren. Aber das die unsere Bienen vom aussterben bedroht sind, stimmt so nicht. Die Imker betreuen sie, müssen aber einen immer größeren Aufwand zur Gesunderhaltung leisten.

Die Honigbienen

In Deutschland fehlen Bienenvölker. Die Völkerzahl ist in seit Anfang der 60’er Jahre dramatisch gesunken. Von fast 2 Millionen Bienenvölkern 1961 auf nicht einmal 800.000 im Jahr 2016. In erster Linie ist dies darauf zurückzuführen, dass imkern und Bienenhaltung bislang als „Alte Herren“ Tätigkeit galt.

Auch wenn die Hobbyimkerei sich aktuell zum Trend entwickelt, bleiben Schwierigkeiten bestehen. Viele Jungimker möchten ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen und halten Bienen in ihrem Garten – ohne sich über die Folgen klar zu werden und ohne qualifizierte, fachliche Ausbildung.

Honigbienen brauchen Pflege!

Einfach nur Honig?

Ein ganz klares NEIN! Natürlich ist der leckere Honig das beliebteste und bekannteste Produkt aus dem Bienenstock. Aber – nichts kann die Leistung der Honigbienen bei der Bestäubung unserer Lebensmittel das Wasser reichen. Vor einiger Zeit wurde der wirtschaftliche Wert der Bestäubung durch Honigbienen einmal errechnet. Allein für Deutschland wurde dieser Wert mit rund 2 Milliarden Euro beziffert.

Rund 80 % unseres Obsts und Gemüses werden von Bienen bestäubt. Sollte sich weiterhin die Anzahl der Bienenvölker verringern, so laufen wir Gefahr, dass Obst und Gemüse zu Luxusgütern werden.

Beispiel Apfel: ohne Honigbienen ca. 37% Frucht – mit Honigbienen ca. 90% Frucht

Durch die Bestäubung der Obstbäume der Bienenvölkern von DEINE BIENE steigt nicht nur der reine Ertrag der Bäume. Der mehrmalige Besuch der Blüten wirkt sich ebenso auf die Qualität der Früchte aus. Ein gut bestäubter Apfel weist einen höheren Nährstoffgehalt auf, ist regelmäßiger gewachsen und länger lagerfähig.

CSR – Soziales Engegement

Seit dem Jahr 2017 gilt auch in Deutschland die von der EU verabschiedete CSR-Richtlinie (Cooperate Social Responsibility). Mittlere und große UNternehmen werden dadurch verpflichtet ihr unternehmerisches, nachhaltiges, soziales und ökologisches Handeln zu dokumentieren und dar zu legen.

Mit den „eigenen“ Bienenvölkern unterstützen sie also nicht nur einen wichtigen Faktor im Bereich Ökologie,ihre Bienen bestäuben immerhin die Pflanzenwelt im Umkreis von bis zu drei Kilometern, sondern erfüllen auch gleichzeitig soziale Aspekte. Neben dem eigenen Firmenhonig für Mitarbeiter oder Kunden, bieten unsere Imker einen weiteren Mehrwert für ihre Kollegen, indem sie gerne die Bienenstöcke zeigen und für Fragen bereit stehen.

Honigbienen sind Sympathieträger, auch bald für ihr Unternehmen. Durch die große Medienwirksamkeit des Themas Imkerei und Bienen, wird ihr Unternehmen einen Imagegewinn verzeichnen können. Bereits einige große und namenhafte Konzerne und Firmen nutzen dies und bieten ebenfalls Bienen einen Standort.
Beispiele:
Porsche Leipzig 
WDR
Das Futterhaus

Varroa – Die Bienenzecke

Seit Mitte der 1970er Jahre macht ein, aus Asien eingeschleppter Parasit den Bienenvölkern zu schaffen. Die Varroamilbe schwächt die Bienen und überträgt weitere Krankheitserreger. Dieser Parasit ist ein Grund für die erhöhte Sterblichkeitsrate der Bienenvölker im Winter. Diese Verluste versuchen wir durch Vermehrung der Bienenvölker auszugleichen. Ein Volk, das nicht gegen die Varroamilbe behandelt wird, überlebt in der Regel nicht länger als 3 – 4 Jahre.

Die Anfälligkeit der Honigbienen gegen die Varroa ist ebenfalls der Grund, das Bienenschwärme in der freien Natur nur bedingt überlebensfähig sind.

Wir Imker sorgen dafür, dass die Bienenvölker gesund und vital bleiben.

Mit einer Patenschaft auf DEINE BIENE unterstützen sie direkt die Pflege neuer Bienenvölker. Die Bestäubung kommt nicht nur Obst und Gemüse zu Gute, sondern ermöglicht auch Wildpflanzen eine bessere Samenbildung. So leisten die Bienen und somit sie als Pate einen wichtigen Beitrag zur Sicherung unserer Biodiversität.

Kontakt