Forsythie

Der Erstfrühling erstreckt sich meist von Anfang April bis in den Mai hinein. Als Zeiger dienen der Blühbeginn der Forsythie, sowie der Blattaustrieb der Stachelbeere

Was jetzt passiert

Im Erstfrühling beginnt nicht nur die Bienensaison, sondern auch die Vorbereitung der Blühpflanzen in den Blumenbeeten. Die ersten ergiebigen Blüten von wichtigen Nahrungspflanzen der Honigbienen erscheinen. In lichten Wäldern erscheint jetzt der weiße Blütenteppich der Buschwindröschen und die violetten Blüten der Duftveilchen. Die Salweide versorgt die Völker mit ausreichend Pollen, während dessen die Volksentwicklung Fahrt aufnimmt und die Bienenkönigin jetzt vermehrt Eier ablegt. Schlehenhecken und Spitzahorn komplettieren das Blütenbuffet der Bienen. Bei milden Temperaturen finden die fleißigen Insekten bereits den ersten Nektar und lagern ihn für den eigenen Bedarf ein.

Das reiche Pollenvorkommen nutzen die Bienen zur Aufzucht ihrer Brut. Das Bienenvolk jetzt wächst sehr stark. Wir geben den Bienen mehr Raum in den Bienenstöcken und fördern somit deren Entwicklung. Die Menge der Tiere ist nun in der Lage eine größere „Wohnung“ auf Temperatur zu halten.

Sobald die Temperaturen mild genug sind fliegen die Bienen gerne aus. Aber auch Temperaturstürze und Nachtfröste treten im Erstfrühling noch häufig auf. Die Bienen ziehen sich dann nochmals in einer Bienentraube eng zusammen. Ist das Volk jetzt zu schwach kann es Rückschläge in der Entwicklung geben. Die Bienenmasse reicht nicht aus, um die wichtige Brut ausreichend zu wärmen. Neben einem gesunden und großen Volk sind ausreichend Futtervorräte jetzt sehr wichtig. Diesen Nektar als „Heizstoff“ benötigen die Bienen jetzt dringend zur Temperaturregulierung, sowie als Energielieferant für die eigene Muskulatur.

Zur Mitte des phänologischen Erstfrühling beginnt die Kirschblüte. Für die Imkerschaft das Signal, den Bienen die Honigräume zu geben.

Im Garten

Auf den Grünflächen und in den Gärten werden jetzt noch die letzten Gehölzrückschnitte erledigt, obwohl bei vielen Pflanzen bereits Blütenknospen angelegt sind. Jetzt ist auch die Zeit um die Beete für die Sommerblumen zu bepflanzen. Es empfehlen sich besonders verschiedene Staudenpflanzen, die Ihnen über mehrere Jahre mit ihren Blüten Freude schenken. Die oft an gepriesenen Blühmischungen, sind stattdessen sehr arbeitsintensiv und sehen nach dem ersten Jahr sehr verwahrlost aus. Mit ein wenig Geduld, lassen sich im Erstfrühling auch die ersten Wildbienen beobachten. Die Mauerbienenmännchen, sie erkennen sie an ihren weißen Gesichtern, die an Bärte erinnern. Sie patrouillieren im Erstfrühling vor den Brutröhchen und warten auf die Weibchen, die so schnell wie möglich begattet werden.

Und Ihre Bienen

Auch sie können den Erstfrühling und das erwachen der Natur an ihrem eigenen Bienenvolk erleben. Nehmen sie gerne Kontakt mit uns auf und vereinbaren sie ein Informationsgespräch. Gerne senden wir ihnen unsere Broschüre zu Bienen und zu unseren Leistungen.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: