Wir freuen uns über die tollen Aussichten, die fünf unserer Völker nun in Düsseldorf geniessen können. Die Zurich Gruppe bietet den Bienen schon so einiges. Aussichten auf den Flughafen und über die Kö.

Doch warum bietet die Zurich Gruppe Bienen einen städtischen Standort? Gehören die Insekten nicht eher in ländlichen Gegenden? Schaut man sich einmal das Trachtangebot an, erschließt sich der Vorteil der Städte.

Ein Honigbienen Volk benötigt zum eigenen Überleben eine ganze Menge Ressourcen. Alleine 40 bis 60 kg Blütenpollen und ebenso viel Honig verbraucht ein Bienenvolk innerhalb eines Jahres. Durch die Vielzahl an Parkanlagen, Friedhöfen (da blüht immer etwas), Urbangardening Projekten und nicht zuletzt da er Vielzahl an Strassenbäumen sichert eine sehr gute Nahrungsversorgung.

Dazu stehen im Gegensatz die landwirtschaftlichen Nutzflächen. An den Dorfrändern finden sich zwar noch häufig Streuobstwiesen, deren Blütezeit ist jedoch auf wenige Wochen im April bis Mai im Frühjahr begrenzt. Einen weiteren Blütenhöhepunkt findet sich ab Juni, wenn Brombeeren, Himbeeren und die wenigen noch verbliebenen Wildkräuter blühen. In der Regel ist Ende Juli Schluss. Ab jetzt unterstützen die Imker die Versorgung.

Sie sehen, städtische Standorte helfen den Honigbienen und obwohl sie nicht vor dem Aussterben bedroht sind, öffnen Unternehmensprojekte mit „DEINE BIENE“ einen Kommunikationskanal, um über das allgemeine Insektensterben in eine Diskussion gehen zu können.

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit und über die weiteren geplanten Projekte.

Categories:

2 Responses

  1. tolle Idee und auch EigenWerbung für Firmen,durch die Miete unterstützt man Umwelt, Flora und Fauna und bekommt sogar noch etwas zurück (den Honig seiner eigenen Bienen (diesen kann man wiederum verwenden z.B. als Werbegeschenk mit tollem Firmenlogo , für Mitarbeiter usw).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: