Infobroschüre "DEINE BIENE"

Endlich ist unsere Infobroschüre zu den Mietbienen fertig. Aktuell im Druck und hier vorab online.

In unserer Infobroschüre reißen wir kurz an, woran die Bienen leiden, welche Auslöser das Bienensterben hat und wie wir ihnen helfen können.

Aus dem Inhalt:

Der Mensch lebt bereits seit der Steinzeit mit der Biene zusammen. Der älteste Nachweis auf die Nutzung von Honig, stammt aus einer Höhle in den Cuevas de la Araña, bei Valencia in Spanien. Auf den 8.000 bis 12.000 Jahre alten Höhlenmalereien ist ein „Honigjäger“ zu erkennen. Mit Blick auf die Wiederbewaldung nach der Kaltzeit, mussten die Menschen zur damaligen Zeit ihre Jagd und Sammelaktivitäten von der bisher vorherrschenden Steppe auf den Wald anpassen. Hierbei werden sie zwangsläufig Bienen in Baumhöhlen entdeckt und genutzt haben. Die Nutzung beschränkte sich wahrscheinlich auf die „Honigjagd“.

Eine erste Blütezeit der Bienenhaltung findet sich im alten Ägypten um 3.000 v. Chr. Erste Nachweise für die Bienenhaltung in eigenen Behausungen finden sich ebenfalls in Ägypten um 2.000 bis 600 v. Chr. Die antiken Griechen erkannten die medizinische Bedeutung von Honig. Hippokrates nutzte Salben und Umschläge um Fieber zu senken. Honigwasser wurde den antiken, olympischen Athleten zur Leistungssteigerung verabreicht.

Im Mittelalter, um 500 n. Chr. wurden erste Bienenwohnungen in Europa nachgewiesen. Die große Bedeutung der Bienen für die damalige Gesellschaft zeigt sich darin, dass bereits die Westgoten im 6. Jahrhundert eine Haftpflichtversicherung für Bienen besaßen

Viel Spaß beim lesen.

Infobroschüre Bienen für ihren Standort, helfen ohne zu imkern

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: