Aktuell sind die steigenden Energiepreise in aller Munde. Preissteigerungen bei Öl, Gas und Strom machen nicht nur im privaten Umfeld zu schaffen. Auch Unternehmen sind immer mehr betroffen.

So auch Imkereien. Was jedoch nur „Bee Insider“ wissen: bereits seit vielen Jahrzehnten nutzen Imker die Kraft der Sonne. In den Sommermonaten wird bei der Wabenhygiene entnommenes Wachs solar geschmozen.

Die Sonnenwachsschmelzer nutzen den Treibhauseffekt der Sonne um Temperaturen von bis zu 80°C innerhalb des Gerätes zu erreichen. Das Bienenwachs schmilzt und sammelt sich in einem Behälter für die Weiterverarbeitung. Im Sommer ist das ein einfaches Verfahren, dass weder Energie noch Arbeitskosten verursacht.

Ein Sonnenwachsschmelzer besteht aus einer großen Kammer, wo die Waben eingehangen werden. Als Deckel wird eine Glasscheibe oder Doppelstegplatten genutzt. Der Boden besteht aus einem Edelstahlblech. Über dem Auffangbehälter sorgt ein Sieb für die erste Reinigung.

Da Bienen, wie jedes Insekt, während der Entwicklung wachsen und sich häuten, befinden sich in den Waben neben dem obligatorischem Wachs auch Puppenhäutchen, sowie Pollen und Futterreste. Dieser Trester wird am Boden des Gerätes grob gefiltert. So kommt der Wachs vor gereinigt und ohne grobe Verschmutzung in einen Sammelbehälter. Dort erkaltet und erstarrt das Bienenwachs. Das gewonnene Wachs verwenden wir, um den Bienen den Bau neuer Waben zu erleichtern.

Den heutigen, sonnigen Tag nutzen wir, um unseren neuen Sonnenwachsschmelzer zu testen. Für Ende Oktober sind die erreichten Temperaturen mit 60°C schon beachtlich.

Wir freuen und auf die kommende Saison, wenn das Wachs nun mittels „Solarenergie“ gewonnen werden kann.

  • großer Sonnenwachsschmelzer
  • Temperatur von 60°C
  • Wachsblock, bereit für die Weiterverarbeitung
  • Mittelwände aus Bienenwachs

Faktsheet zu Bienenwachs:

– Bienenwachs ist ein natürliches Gemisch aus Fettsäuren, Alkohole und Fettsäureester,
– und besteht aus über 300 verschiedenen Stoffen.
– Es wird von Bienen im Alter von 11 bis 18 Tagen ausgeschwitzt.
– Für ein Kilogramm Bienenwachs wird die Energie aus 6 – 10 Kilogramm Honig verwendet.
– Bienenwachs hat einen Schmelzpunkt von 62°C bis 65°C
– Es erstarrt bei einer Temperatur von 58°C
– Die spezifische Dichte von Bienenwachs liegt bei 0,96 – 0,97 und somit ist Bienenwachs leichter als Wasser

Categories:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: